CD Kleinauflage vs. CD Pressung.

Wir fertigen CD Kleinauflagen im Disc- Publishing Verfahren und handelsübliche CD Pressungen.
Was passt besser zu deinem Vorhaben?
Hier eine kleine Übersicht der Unterschiede als Auswahlhilfe.

Für CD Kleinauflagen…

werden CD-R’s verwendet. Der Aufdruck des CD- Labels erfolgt bei uns im Thermoretransferdruck mit einer Auflösung von bis zu 400dpi – Somit sind hochaufgelöste Druckbilder in Fotoqualität möglich. Die fertig bedruckte CD besitzt einen seidigen Glanz, was dem Druckverfahren zugrunde liegt. Vom Transferband werden die Grundfarben auf eine Folie gedruckt und diese anschließend unter Hitze in die CD Oberfläche eingebracht. Die Daten (Musik, Fotos usw.), werden gebrannt. Der Clou hierbei – Wir verwenden nur Spezialrohlinge mit silberner Schreibseite. Dadurch wird praktisch kein Unterschied zu einer gepressten CD sichtbar.
Einziger Wermutstropfen – Wer sich ein mattes Finish des CD- Aufdrucks wünscht, muss zu einer Pressung greifen. Das ist im Thermoretransferdruck nicht möglich.

Die Bedruckung und das aufbringen der Daten realisieren wir automatisiert mit unseren TEAC Disc Publishern. Innerhalb der Maschinen sind ein Drucker, die Robotik und ein Computer mit CD, DVD u. Blu-ray Brennern integriert. Die Funktionsweise ist hier im Video zu sehen.

Verpackungen für Kleinauflagen bieten wir ab einer Auflagenhöhe von 50 Stck an. Der kleinen Auflage zugrunde liegend, werden diese digital bedruckt. Ab einer Auflagenhöhe von 500 Stck sind aber fast alle unserer Verpackungen auch im Offsetdruck bedruckt verfügbar. Das Einschweißen (Cellophanieren) der konfektionierten, einzelnen Bestandteile der Produktion (z.B. CD, Verpackung, Booklet) ist in jeder Auflagengröße möglich.

Bei der CD Pressung…

wird vorab ein Glasmaster gefertigt. Als Grundlage dafür dient deine CD-R oder dein CD- Image. Die CD’s werden nach industriellen Standards gepresst, in der selben Qualität, wie du sie aus dem Fachhandel kennst. Der Aufdruck des CD- Labels wird wahlweise im Offset- oder im Siebdruck realisiert. Das zusätzliche Aufbringen eines Matt- oder Glanzlackes als weiterer Veredelungsschritt ist zudem möglich. Das CD- Label, wie auch die Drucksachen, werden mit der üblichen Auflösung von 300dpi angelegt und anschließend gedruckt.

Kommen wir zu den Kosten…

CD Kleinauflagen besitzen bis ca. 200 Stck ein „gesundes“ Preis- Leistungsverhältnis.
Größere Auflagen sollten daher immer gepresst werden. Nur wenn es einmal ganz schnell gehen muss, werden die Kleinauflagen auch bei größeren Stückzahlen interessant. Warum? – Die Produktionszeiten sind erheblich kürzer. Ohne Verpackung ist es möglich innerhalb eines Tages zu produzieren.